Verknüpfung der Rheinischen Bahn mit der GRUGA-Trasse über Rüttenscheid nach Steele


Der weitere Ausbau der ehemaligen Güterbahntrasse “Rheinische Bahn” zu einer Rad- und Fußwegeverbindung von Essen in Richtung Mülheim an der Ruhr sowie Anschluss in Richtung Essen-Rüttenscheid und GRUGA-Park bietet die Möglichkeit, Stadtteile auf kurzen Wegen miteinander zu verbinden. Durch den Erhalt und die Erneuerung der alten Bahn-Brücken über die kreuzenden Straßen wird die Radwegeverbindung zu einer schnellen, sicheren und damit sehr attraktiven Verbindung innerhalb der Stadt. In diesem ca. 1,3 km langen Abschnitt werden auf der Haupttrasse Asphalt- und wassergebundener Weg parallel als Fuß- (2 m) und Radweg (4 m) geführt. Die Rampe zum Frohnhauser Weg wird, wie in einigen anderen Bereichen des Radwegesystems, mit Betonpflaster befestigt. Im Trassenbereich konnten einige Elemente wie Signale und Prellböcke der ehemaligen Nutzung durch die Bahn freigestellt und erhalten werden. Neben neuen Zugangsmöglichkeiten über Rampen und Treppen sind auf Wunsch der Unteren Landschaftsbehörde auch großflächige Eidechsenhabitate aus Naturstein, Sand und Totholz entstanden.

 

 

© Copyright 2018 Danielzik & Leuchter. All rights reserved.